Real- und Oberschule

In der französischen Sprache kompetent werden

Der moderne Französischunterricht ist kompetenzorientiert. Dabei ist das übergeordnete Ziel, Schülerinnen und Schüler sprachlich und interkulturell handlungsfähig zu machen. Neben den sprachlichen Kompetenzen sollen Schülerinnen und Schüler deshalb auch interkulturelle und methodische Kompetenzen aufbauen.

Schülerinnen und Schüler erwerben

  • Savoir – sie entwickeln Wissen über die Sprache und die kulturspezifischen Gegebenheiten Frankreichs.
  • Savoir être – sie bauen soziale und personale Kompetenz auf, indem sie sich bereitwillig mit dem Neuen in der frankophonen Kultur auseinandersetzen.
  • Savoir apprendre – sie entwickeln individuelle Methoden und Strategien, um Französisch zu lernen.  
  • savoir faire – sie nutzen die aufgebauten Kompetenzen, um in sprachlichen Situationen Handlungskompetenz situations- und adressatengerecht handeln zu können.

 

Kompetenzentwicklung

Im modernen Französischunterrichts sind die Lernziele nach Kompetenzbereichen definiert. Dabei richten sich die Niveaubeschreibungen nach dem europäischen Referenzrahmen (GeR) sowie den Bildungsstandards für die erste Fremdsprache für den Mittleren Schulabschluss.

Kompetenzstufe: Hörverstehen und Hör-/ Sehverstehen Leseverstehen Sprechen Schreiben Sprachmittlung
am Ende von Schuljahrgang 6  A1 A1 A1 A1  A1
am Ende von Schuljahrgang 7/8  A1+ / A2 A1+ / A2 A1+ / A2 A1+ / A2  A2
am Ende von Schuljahrgang 9/10  A2 / A2 + A2 / B1 A2 / A2 + A2 / A2 +  A2 +

 

Erläuterungen: Beim Übergang zum Gymnasium sind die kursiv gedruckten Kompetenzstufen anzustreben (Schuljahrgang 9/10).

 

Themen im Französischunterricht

Schülerinnen und Schüler erlernen die Sprache in möglichst realitätsnahen Situationen, die für sie bedeutsam sind. Dabei steht eine gelungene Verständigung in der Fremdsprache im Vordergrund, die formale Korrektheit der Sprachanwendung ist nachgeordnet.

Die Sprachkompetenzen werden anhand der Inhalte des centre d'interêts erworben. Diese Themen können auf allen Niveaustufen behandelt werden:

 

 

Quellen: Kerncurriculum für die Realschule Schuljahrgänge 6-10 / Kerncurriculum für die Oberschule Schuljahrgänge 6-10

 

 

 

 

Hörverstehen und Hörsehverstehen

Hörverstehen und Hörsehverstehen

Durch Hören und Sehen Französisch verstehen! Diese Kompetenzen sind der Realitätstest für alle Sprachenlernenden. Damit der nicht zum Realitätsschock wird, bereitet man sich am besten mit authentischen Materialien vor. Lesen Sie mehr
Leseverstehen

Leseverstehen

Lernen durch Lesen! Mit dieser Grundfertigkeit erschließen sich Schülerinnen und Schüler auch die Fremdsprache. Dabei gilt es, Lesestrategien geschickt einzusetzen und das Lesetempo zu trainieren. Passende Materialien dafür finden Sie hier. Lesen Sie mehr
Sprechen

Sprechen

Sag's doch einfach! Erstmal können vor lauter Satzkonstruieren und Verbkonjugieren. Sprechen auf Französisch muss trainiert werden. Denn die freie Kommunikation ist eine Höchstleistung - und wird von den Lernenden auch so empfunden. Hier finden sie Tipps und Materialien für das Sprechtraining. Lesen Sie mehr
Schreiben

Schreiben

Wer nicht sprechen will muss schreiben. Schreiben ist im Französischunterricht eine zentrale Kompetenz, die besonders häufig abgeprüft wird. Zugleich ermöglicht sie die Kommunikation jenseits von Spontaneitäts- und Aussprachehemmnissen. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln