MINT-Angebote in Niedersachsen

MINT – das Akronym für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – prägt aktuell wichtige bildungspolitische, wirtschaftliche und vor allem gesellschaftlich und ethisch relevante Diskussionen.

Ein Grund dafür ist der demografische Wandel und der damit zusammenhängende Fachkräftemangel. Bereits seit mehreren Jahren wird der MINT-Bereich in Niedersachsen, insbesondere auch an den Schulen, gezielt gefördert.

In der Fachkräfteinitiative Niedersachsen engagiert sich die Landesregierung gemeinsam mit den Arbeitgeberverbänden, den Gewerkschaften, den Kammern, der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit, den kommunalen Spitzenverbänden und weiteren gesellschaftlichen Gruppen dafür, dem Fachkräftebedarf für die niedersächsische Wirtschaft zu begegnen. Eingebunden in die Fachkräftetage der Fachkräfteinitiative Niedersachsen fand im Oktober 2014 die Fachtagung „MINTdenken – Strategien für erfolgreiche MINT-Studienabschlüsse in Niedersachsen“ in Hannover statt. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Themenschwerpunkt 2017: Für das dritte Jahr der Fachkräfteinitiative haben sich die Partner unter anderem auf die schwerpunktmäßige Bearbeitung des Themas „Stärkung des MINT-Bereichs durch eine Erhöhung des Anteils von Mädchen und jungen Frauen bei der Aufnahme einer Ausbildung" verständigt.

In Niedersachsen gibt es - über den unterrichtlichen Pflicht- und Wahlpflichtbereich hinaus - breit angelegte Maßnahmen bzw. Netzwerke mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zur MINT-Förderung.

Im Rahmen der Fachtagung und des damit zusammenhängenden MINT-Bildungsberichts wurden erfolgreich verlaufende und Erfolg versprechende Projekte zur MINT-Förderung in den vier Regionalabteilungen Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück zusammengestellt. 

Die Angebote wurden in einer Datei so zusammengefasst, dass Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern und anderen Interessierten eine gezielte Suche nach unterschiedlichen Schwerpunkten ermöglicht wird. Hinterlegt sind dabei die Projektberichte der Anbieter und die URL der jeweiligen Homepages.

Es handelt sich um eine Zusammenstellung von "Best Practice-Beispielen", die eine fortlaufende Ergänzung durch neue MINT-Projekte ermöglicht.

Die entsprechende Übersicht (pdf-Datei) kann über den Link in der rechten Spalte geöffnet werden. Dort sind bereits alle Angebote und entsprechende Verlinkungen zu den Homepages zu finden.

Um die Datei vollständig nutzen zu können (mit Verlinkungen zu den Projektberichten), ist es notwendig, dass die Datei im zip-Format heruntergeladen und entpackt wird.

Bei Verwendung der entpackten und gespeicherten pps-Datei können alle beschriebenen Funktionen genutzt werden.

 

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln