Was ist Deutsch als Zweitsprache?

In Niedersachsen gibt es Förder·kurse.

                   Ein Förder·kurs ist ein bestimmter Kurs.

                   Dieser Kurs ist in einem bestimmten Fach.

                   Z.B. in Deutsch.

                   Die Schüler lernen dann nur dieses Fach.

                   Die Schüler sollen so in diesem Fach besser werden.

Dieser Förder·kurs heißt Deutsch als Zweit·sprache.

Die Abkürzung für Deutsch als Zweitsprache ist DaZ.

        

                   Das heißt:

                   Die Schüler sprechen nicht Deutsch.

                   Die Schüler sprechen eine andere Sprache.

                   Die Schüler haben diese Sprache zuerst gelernt.

                   Diese Sprache ist deshalb die Erst·sprache.

                   Die Schüler lernen jetzt Deutsch.

                   Deutsch ist die zweite Sprache.

                   Diese zweite Sprache heißt deshalb Zweit·sprache.

 

Die Schüler

im Förder·kurs Deutsch als Zweitsprache heißen DaZ-Schüler.

 

 


 

Diese Übersetzung in Leichte Sprache ist von Frau Sarah Teich im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität Hildesheim verfasst worden. (Stand der Arbeit: September 2018)

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
Leiche Sprache Sigel

Wichtig!

In dem Text stehen nur die Wörter für Männer. Zum Beispiel: Im Text steht nur Schüler. Dann kann man den Text leichter lesen. Aber auch Frauen sind gemeint.

    Haftungs·ausschluss

    Der Text in Leichter Sprache soll Sie nur informieren. Der Text ist nur ein Zusatz·angebot. Der rechts·gültige Text ist das Gesetz. Der Text in Leichter Sprache ist rechts·unwirksam. Das bedeutet: Mit dem Text in Leichter Sprache können Sie keine Ansprüche erheben. Der Text ist keine rechtliche Beratung.

      zum Seitenanfang
      zur mobilen Ansicht wechseln