Elternarbeit

Schulen mit interkulturellem Anspruch verstehen alle Erziehungsberechtigten als wichtige Partnerinnen und Partner für eine erfolgreiche Bildungsbiografie der Kinder und kooperieren entsprechend mit ihnen:

Lehrkräfte kontaktieren Eltern aktiv und frühzeitig, schaffen ausreichende, atmosphärisch angenehme Möglichkeiten für Gespräche und thematisieren darin auch die Erwartungen der Eltern an die Schule. Über Kulturen zugewanderter Familien haben die Lehrkräfte sich vor Gesprächen grundlegend informiert. Sprachliche, kulturelle und andere Kompetenzen der Eltern mit und ohne Migrationshintergrund beziehen sie ins Schulleben und in den Unterricht ein.

Insbesondere die Partizipation der Eltern mit sprachlichen oder soziokulturellen Barrieren wird gefördert. So wird dafür Sorge getragen, dass auch diese Eltern über mögliche Bildungswege im deutschen Schulsystem, über Unterrichtsinhalte, Bewertungsmaßstäbe und andere Belange des Schulalltags informiert sind. Wenn nötig, unterstützen die Schulen Eltern dabei, einen Dolmetscher oder eine Dolmetscherin für Elternabende und Elterngespräche zu finden. Das Niedersächsische Kultusministerium hat grundlegende Informationen zur Schule in Niedersachsen in mehreren Broschüren zusammengefasst und diese in vier Sprachen bzw. in leicht verständlichem Deutsch herausgegeben.

Bewährte Ideen, um die Schule für alle Eltern zu einem positiv besetzten Ort zu machen, sind mehrsprachige themenorientierte Elternabende, Deutsch- oder andere Kurse für Eltern an der Schule und ein regelmäßiger Treffpunkt für gemeinsame Aktivitäten oder Treffen der Eltern, z. B. ein Elterncafé.  

Auch die Elternschaft selbst kann sich füreinander engagieren. So ist eine Möglichkeit der Integration neu zugewanderter Eltern ein Mentorensystem.

Nicht zuletzt spiegelt sich die Vielfalt der Schüler im Elternrat und in den Gremien wider. Um mehr Eltern aus zugewanderten Familien für die verschiedenen Gremien der Schulen zu gewinnen und um sie zu unterstützen, bieten verschiedene Elterninitiativen Informationen und Hilfestellung an.

Broschüre Bildungssystem (amfn e.V.)

Die Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen hat einen Info-Flyer über das Bildungssystem in Niedersachsen in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch und Persisch herausgegeben. Er lässt sich gratis bestellen oder herunterladen.

Elterntalk Niedersachsen Das Projekt der Landesstelle Jugendschutz möchte Mütter und Väter in ihrer Rolle stärken. Eltern moderieren Elterngesprächskreise über Medien- und Erziehungsthemen in einem privaten Rahmen. Eine niedrigschwellige Form gegenseitiger Hilfe auf Augenhöhe!
 Netzwerke für Eltern Zahlreiche Vereine von Eltern verschiedenster Nationalitäten bieten Informationen und Unterstützung. Eltern können hier natürlich auch Kontakte knüpfen und sich engagieren. Diese Seite des MigrantenElternNetzwerks (men) bietet eine - wenn auch unvollständige - Übersicht.
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Ansprechpartnerin

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln