Experimentieren

 

Zum Thema Osmose sind sehr einfach durchzuführende Experimente möglich. Ausgangspunkt kann eine alltagsnahe Beobachtung sein: Was passiert, wenn man Radieschen- oder Gurkenscheiben mit Salz bestreut? Das lässt sich variieren mit viel oder wenig Salz. Oder auch durch Einlegen der fächerförmig geschnittenen Scheiben in destilliertes Wasser. Interessante Effekte sind zu beobachten und regen dazu an, weiter zu forschen.

Wenn die Zusammenhänge klar geworden sind, kann mit Kartoffelstreifen oder -zylindern der osmotische Wert von pflanzlichen Zellen bestimmt werden. Dieses quantitative Experiment können die Schülerinnen und Schüler selbstständig planen und durchführen.

Wie sich Membranbestandteile selbst organisieren, wird deutlich, wenn man sie mit der Anordnung von Seifenmolekülen in einer Seifenblase oder im Seifenschaum vergleicht. Dieser Vergleich lohnt sich auch, um den Membranfluss zu verständlich zu machen: Die Bildung einer Seifenblase entspricht beispielsweise mit einer Exocytose.

 

Prozessbezogene Kompetenzen
 Die Schülerinnen und Schüler...
  •  planen zunehmend eigenständig hypothesengeleitet Experimente, führen diese durch und werten sie aus.
 Quelle: Kerncurriculum Biologie für die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe in Niedersachsen 2017

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
Radieschen
Bildrechte: By Annca, CC0, via Pixabay

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln